eiko_icon Unfallstelle ausleuchten nach Verkehrsunfall

Techn. Hilfe > Verkehrsunfall
Zugriffe 1206
Einsatzort Details

L 76 b Sprollenhaus > Kaltenbronn
Datum 17.10.2018
Alarmierungszeit 23:36 Uhr
Einsatzende 01:55 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 19 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
Einsatzleiter Steffen Keller
Mannschaftsstärke 6
eingesetzte Kräfte

Sprollenhaus
Fahrzeugaufgebot   Mannschafts Transportwagen Sphs  Mittleres Löschfahrzeug Sprollenhaus

Einsatzbericht

Die Feuerwehr wurde nach Anforderung der Polizei durch die Integrierte Leitstelle zum Ausleuchten der Unfallstelle unter Alarmstichwort VU mit Motorradfahrer, ausleuchten, alarmiert. Auf der Anfahrt wurden die anfahrenden Kräfte von der ILS informiert, dass der Verunfallte noch nicht gefunden sei und noch gesucht wird. Vor Ort stellte sich dann allerdings heraus, dass dieser zwischenzeitlich aufgefunden war. Für den Motorradfahrer kam leider jede Hilfe zu spät.
Das MLF wurde platziert und das Umfeld mit dem Teleskopmast ausgeleuchtet. Die Verkehrsabsicherung erfolgte durch die Polizeit. Weitere Ausleuchtung des Fundortes mit Hilfe von Notstromaggregat und mobilem Scheinwerfer auf Stativ. Die Feuerwehr leuchte die Einsatzstelle für die Unfallaufnahme der Polizei aus.

Später Unterstützung des Bestatters bei Bergung der Person. Danach Unterstützung des Abschleppdienstes bei Bergung des Motorrades, freischneiden des Bergungsweges mittels Motorsäge, da ein Baum durch den Verunfallten gefällt wurde und dieser jetzt im Weg lag. Auffangen von Betriebsstoffen (Brandschutz mittels Pulverlöscher sichergestellt).
Einsammeln von Teilstücken des Motorrades im Umkreis von 100 Metern.

Polizeibericht:
Am Mittwochabend, kurz nach 23.30 Uhr, fuhr ein 58-jähriger Motorradfahrer auf der Landstraße 76b von Kaltenbronn in Richtung Sprollenhaus. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in das angrenzende Waldgelände. Hierbei zog sich der Motorradfahrer tödliche Verletzungen zu. Aus dem Bereich Calw waren ein Notarzt, Rettungsdienst und die Feuerwehr Sprollenhaus eingesetzt. An dem Motorrad entstand Totalschaden in Höhe von 10.000 EUR. Die Ermittlungen wurden vom Polizeirevier Gaggenau übernommen

 

Einsatzauswertung